Lena in South Africa

12Mai
2014

Sweet Home

Um 14 Uhr ging mein Flieger von Cape Town nach Jo'burg. Von Jo'burg bin ich über die Nacht nach London und morgens von London aus endlich nach Frankfurt.

Nach dem langen Flug wurde ich von meinen Eltern am Flughafen empfangen. Nach dem ich die beiden begrüßt hatte, stand plötzlich noch meine liebe Christine vor mir! :) Eine mehr als gelungene Überraschung ♥

Ich kann es gar nicht glauben, dass mein Abendteuer jetzt vorbei ist. Gerne wäre ich noch länger bei meinen süßen Kids geblieben, bin aber auch froh, dass ich alle meine Lieben wieder um mich habe.

Südafrika war die beste Zeit überhaupt!

12Mai
2014

Garden Route Teil 2

Am Donnerstag haben wir uns nach Frühstück mit Meeresblick auf den Weg nach Oudtshoorn zu einer Straußenfarm gemacht. Dort hatten wir die Möglichkeit nach einer super Führung durch die Farm auf einem Strauß zu reiten. Als ich auf dem Strauß gesessen bin musste ich so lachen, das hat so viel Spaß gemacht, dass ich mich kaum festhalten konnte :D Ich bin so froh, dass ich mir diesen Spaß nicht entgehen lassen hab!

 

Von der Farm aus sind wir zu den Cango Caves gefahren. Das ist eines der schönsten Tropfsteinhöhlensystemen der Welt. Dort hatten wir eine Führung, die ca 2 Stunden lang ging. Anfangs ging es schmale Gänge entlang zu wunderschönen großen Kammern. In einer der Kammern hatten bis vor ca 30 Jahren noch Orchesterkonzerte dort statt gefunden. Um uns diese unglaubliche Akkustik zu demonstrieren hat die Frau, die mit uns die Führung gemacht hat für uns gesungen. Das war so atemberaubend. Ich hatte totale Gänsehaut,durch ihre klare und helle Stimme und dazu die Atmosphäre in der Kammer. Unglaublich schön! Nach einigen Kammern und Gängen kamen wir zu einem super engen Abschnitt. Wir sollten durch einen ganz kleinen Tunnel hochklettern zur nächsten Kammer. Ich musste als erste starten. Allerdings war der Tunnel so eng, dass ich mich weder um die eigene Achse drehen, noch irgendwie anders großartig bewegen konnte. Da hatte ich kurz wirklich Panik und wusste nicht, ob ich da überhaupt hoch komme. Aber letztendlich hab ich es dann geschafft und ich war total stolz auf mich :) Das war eine wahnsinnig tolle Erfahrung.

Nach den Cango Caves sind wir zum Paradies Backpackers gefahren und haben da am Abend Straußenfleisch gegessen. Später gab es am Lagerfeuer noch gegrille Marshmellows. Super Tag!

Am Freitag haben wir uns um 8 Uhr  morgens auf den Weg zum Elefantenreiten gemacht. Dort bin ich auf einem Elefanten geritten names Bolilo, das ist Xhosa und heißt "Danke". Nach dem Reiten haben wir die Elefanten noch gefüttert und haben mit ihnen Ball gespielt. Hat echt Spaß gemacht mit diesen unglaublich großen und liebenswürdigen Tieren :)

Am Mittag waren wir in der Cango Wildlife Ranch in Oudtshoorn. Da hatten wir eine Führung und konnten alle möglichen Tiere sehen vom Geier bis zum Löwen, über Krokodile bis zum Geparden. Nach der Führung hatte ich noch die Möglichkeit zu 8 Monate alten weißen Tiger Babys ins Gehege zu gehen. Die sind einfach zu süß und total verspielt. Das war so cool :)

Auf dem Rückweg nach Kapstadt haben wir auf der Route 62 noch bei Ronnie's Sex Shop gehalten. Das lustige daran ist, dass der Ronnie unbedingt eine kleine Bar an der Route 62 haben wollte, aber dass er damit einfach nicht wirklich erfolgreich war und kaum jemand hat angehalten. Dann kam ein Freund auf die clevere Idee aus "Ronnie's Shop" einfach "Ronnie's Sex Shop" zu machen. Heute ist er weltbekannt für diesen Sex Shop, der eigentlich nur eine kleine Bar ist.

Abends um 7 Uhr kam ich in Kapstadt an meinem Hostel für die letzte Nacht an. Da war die Rezeption eine Bar und ich stand mit meinem ganzen Gepäck in der Bar und musste warten, bis der Barkeeper seine Lieferung entgegengenommen hat. Da ich so lange warten musste, hab ich erstmal um die Wartezeit zu verschönern ein Bier aufs Haus bekommen. Damit hat mein super lustiger letzter Abend schonmal gut begonnen. Um 4 Uhr war ich dann im Bett und bin am morgen um 8 Uhr wieder aufgestanden, hab geduscht und zum Flughafen gefahren.

 

07Mai
2014

Garden Route

Am Montag wurde ich abgeholt und es ging im Minibus los. Mit mir reisen noch 3 weitere Leute mit: Noelle aus Freiburg, die ist super nett. Und ein Paar aus Taiwan. Die sind total verrückt und erfüllen das Klischee vom ständigen fotografieren mehr als perfekt. Ich habe nach 2 Monaten jetzt mit dem Speicherplatz zu kämpfen..da frag ich mich, wo die ihre Millionen Fotos und Videos alle speichern. Total verrückt :D Und dann haben wir noch einen zweiten Guide aufgegabelt, der dabei ist um die Tour besser kennen zu lernen. Der ist aber total seltsam und spricht auch nichts mit uns :D

Mit der verrückten Truppe sind wir eine ganze Weile im Auto unterwegs gewesen, bis wir endlich beim Lion Walk angekommen sind. Dort sind wir mit zwei 2 Monate alten Löwen spazieren gelaufen. War interessant und auch cool, dass man die streicheln konnte. Hat richtig Spaß gemacht, war aber total unrealistisch. Ich bin froh das mal gemacht zu haben aber ein zweites mal würde ich es wohl nicht mehr machen. Nachmittags waren wir in Wilderness auf einem Fluss Kanufahrern. Die beiden aus Taiwan waren einfach zum schießen :D ich konnte vor lachen kaum noch rudern, weil die beiden einfach überhaupt nicht vorangekommen sind, bis die Frau mal das Kommando übernommen hat :D Abends sind wir im Afro Island angekommen. Ein Hostel am Strand mit Restaurant und Beach Bar. Leider war es echt kühl dort und ich musste lange Klamotten anziehen. Der Winter kommt...also gut, dass ich bald wieder in den Sommer fliege.

Am nächsten morgen sind wir um 8 los zum Bungeejump gefahren. Das war der absolute Wahnsinn. Ich bin von der höchsten Bungeebrücke der Welt aus 216m gesprungen. Ich denke das war mein absolutes Highlight hier. Unbeschreiblich :) Dort haben wir was gegessen und dann ging es weiter zum Tizikama National Park. Dort sind wir spazieren gelaufen bei atemberaubender Kulisse..so bald wie möglich lade ich dazu noch Bilder hoch! :) Am frühen Abend sind wir in Jeffreys Bay angekommen in einem richtig schönen Hostel auch direkt am Strand. Von meinem Bett aus seh ich direkt das Meer. Wir bleiben hier sogar 2 Nächte. Wunderbar :) hier haben wir gegessen und den Abend in der Bar verbracht.

Allerdings mussten wir früh ins Bett, da es heute schon um 4 Uhr morgens los ging zum Addo Elephant Park. Dort haben wir eine Safari zum Sonnenaufgang gemacht. Ist total schön gewesen und wir haben einige Tiere gesehen. Nur leider war der Akku meiner Kamera leer (gute Vorbereitung ist alles :D) und an der Suche nach den Löwen sind wir auch gescheitert. Einen Löwen in freier Wildbahn hab ich immer noch nicht gesehen aber wenigstens haben wir ihn heute gehört! :) Um halb 2 waren wir wieder zurück am Hostel. Hier war ich dann noch am Strand und kurz shoppen. Gleich gehen wir in dem Städtchen essen und danach wieder in die Bar vom Hostel. Zum Glück müssen wir morgen nicht wieder so früh aufstehen...

Ich freue mich schon auf die nächsten beiden Tage! Am Samstag werde ich dann noch den halben Tag in Kapstadt verbringen und dann geht es schon ab nach Hause. Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht.

 

07Mai
2014

Cape Town I love you !!!

In Kapstadt war jeder Tag perfekt! Bis auf die Ankunft am Donnerstag, da die Flüge umgebucht werden mussten und alles ein kleines Chaos war. Als ich dann mit indira endlich im Hotel angekommen bin war es auch schon fast 12 nachts und von dem Tag hatten wir leider nichts mehr.

Am Freitag haben wir dann aber gleich mit der ersten von 3 Touren gestartet. Wir sind durch die Stadt zum Hafen und dort auf ein Boot, das zu Felsen im Meer gefahren ist, die komplett mit Seelöwen voll waren. War wunderschön an zu schauen mit dem Meer, dem Hafen, den Bergen und den Seelöwen. Danach ging es direkt weiter zu Pinguinen. Unglaublich, wie es da aussieht mit dem Strand, den Felsen und dem Wasser. Und dann sind hunderte Pinguine da rumgewatschelt :D Von dort sind wir dann los Richtung Cape of Good Hope. Auf dem Weg haben wir hin und wieder mal angehalten um die schöne Landschaft und uns zu fotografieren :D Am Cape of Good Hope kam ich mir vor wie im Paradies. Es ist einfach wunderschön dort und wir hatten das perfekte Wetter dazu.

 

Am Samstag haben wir ne Tour durch die Stadt gemacht und waren danach auf dem Tafelberg. War auch alles super und wir hatten einen lustigen Guide. Die Sicht vom Tafelberg ist der Wahnsinn, kommt aber nicht an die Aussicht vom Cape of Good Hope ran :) abends waren wir noch in der V&A Waterfront zum Bummeln, Essen und Cocktail trinken.

Am Sonntag sind wir in die Winelands und haben dort Weinprobe an verschiedenen Weingütern gemacht. 13 verschiedene Weine, einen Brandy, verschiedenen Käse und Biltong gab es. Trotz leichtem Regen war es echt gut :) Später am Abend sind wir nochmal in die Waterfront und haben den Tag ausklingen lassen. Im Hotel war für mich dann leider schon packen angesagt...wäre so gerne noch länger in Cape Town geblieben. Aber man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am besten ist.

Montag morgen wurde ich schon um kurz nach 7 abgeholt von meinem Guide, der die Garden Route leitet. Die letzte Woche hat schon begonnen..

 

30April
2014

Bye bye Sodwana Bay

Meine letzte Woche im Projekt hab ich in vollen Zügen genossen. Leider war am Freitag mein letzter Tag :( zum Abschied hab ich die ganze Woche fleißig Armbänder gemacht für alle Kinder. Dazu hab ich einen Brief geschrieben, der gleich an die Wand gehängt wurde :) die Armbänder waren der absolute Renner, manche haben extra ihren Arm hinter den Rücken gehalten, damit sie an den anderen Arm auch noch eins bekommen. Zuckersüß :) von Siphiwe (die Leiterin) musste ich mich leider schon morgens gleich verabschieden. Das war auch schon total traurig. Sie ist ein herzensguter Mensch und ich hab sie richtig gern. Die letzten Stunden hab ich genutzt um mit den Kinder ein bisschen Quatsch zu machen und Bonbons an alle zu verteilen. Als ich dann gehen musste, sind mir die Tränen gekommen. Ich vermisse die kleinen Mäuse jetzt schon. Vor allem meine Sianda :) ich hätte nicht gedacht, dass mir die Kinder wirklich so sehr ans Herz wachsen würden. Das kann ich kaum in Worte fassen. 

Das Wochenende haben wir am Strand verbracht. Sonntag war ich bei nicht ganz so guten Wetter tauchen. Mittags hat es leider noch geregnet, war aber trotzdem ein super Tag :)

Weil diese Woche Ferien sind, mussten wir am Montag an der Schule Gartenarbeit machen. Unendlich viele Büsche abhacken und wegbringen. Da waren natürlich alle sehr begeistert :D abends haben wir den Geburtstag von Julia gefeiert und sind Essen gegangen.

Dienstag und heute hatte ich frei und konnte dann zum Glück noch ein letztes Mal tauchen gehen. 

Heute waren wir auch wieder am Strand und mittags lecker Milkshakes trinken. Danach war dann Packen angesagt. 

Ich kann gar nicht glauben, dass ich tatsächlich schon 2 Monate hier verbracht habe. Die Zeit ging viel zu schnell vorbei. Ich möchte unbedingt nochmal zurückkommen zum tauchen und um Siphiwe zu besuchen.

Ich gehe von Sodwana Bay mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn

wenigstens kann ich mich noch auf Kapstadt und die Garden Route freuen! Ich bin schon total gespannt.

Morgen früh um 10:00 fahren wir hier los und dann heißt es: Abflug nach Kapstadt.

Gerade eben ist hier noch ne Ratte durchs Wohnzimmer geflitzt, die uns wohl auch noch verabschieden und sich für das Essen bedanken wollte.

Dann mal gute Nacht :D

22April
2014

Ostern in Durban

Am Freitag sind wir um 6:00 morgens abgefahren Richtung Durban. Nach 4 Stunden Fahrt sind wir im Banana Backpackers angekommen. Das war jetzt nicht so der Hammer und meine Matratze war wohl nur zur Deko, da ich jedes einzelne Brett vom Lattenrost gespürt habe :D besonders sauber war es dort auch nicht aber wir mussten ja nur zum schlafen dort sein.


Vom Hostel aus haben wir uns dann gleich auf den weg zur Golden Mile gemacht. Das ist eine Straße, die am Strand entlang geht. Dort steht ein Hotel neben dem anderen, es gibt viele Restaurants, Marktstände und einen kleinen Vergnügungspark. Außerdem sind direkt vor dem Strand ein paar Pools in den Boden eingelassen und alles ist von Palmen umgeben. Ich kam mir vor wie in einer anderen Welt, weil der Kontrast zu sodwana bay wirklich heftig ist. Zurück in der Zivilisation :D Von den einzelnen Sehenswürdigkeiten an der Golden Mile hatte ich mir mehr erhofft aber alles in allem hat es sich schon gelohnt von allem einen Eindruck zu bekommen.

Weil Karfreitag war, fand da ein riesiger indischer Umzug statt. Mit total verrückten Gesängen sind mehrere Umzugswagen die Straße entlanggezogen worden von tausenden Menschen in indischen Kleidern. Ich kam mir vor wie bei einer Sekten-Veranstaltung :D richtig verrückt, die haben alle geschrien und getanzt wie Wahnsinnige. Aber auch gut mal gesehen zu haben.

Nachmittags sind wir zum Stadion von Durban gegangen und haben dort lecker gegessen. Wir waren in einem Restaurant, das Nino's heißt und haben da zum Nachtisch den besten Schokokuchen der Welt gegessen. Der absolute Hammer!! :)

Vom Stadion aus sind wir dann mit einem Taxi zur Florida Road. Diese Straße macht ihrem Namen wirklich alle Ehre. Ich hab mich gefühlt als wäre ich in den USA. Die Häuser und die Läden Segen so amerikanisch aus. Komischerweise hat man sich dort auch gleich viel sicherer gefühlt. In den Restaurants und Bars war richtig was los. Und weil wir schon mal dort waren, haben wir noch Cocktails getrunken.
Am nächsten morgen sind wir um 5:00 aufgestanden und direkt zum Strand gelaufen um den Sonnenaufgang an zu schauen. Da hat sich das aufstehen auf jeden Fall gelohnt! Das war so unglaublich schön. Schaut euch die Bilder an :)


Danach sind wir ins indische Viertel gegangen. Da sind wir an den Hafen, haben gefrühstückt und sind zum Victoria Street Market. Da gab es eine Halle, in der Fisch und Fleisch angeboten wird. Unter anderem auch Lammkopf mit oder ohne Fell. Ein unglaublicher Gestank war das :D nebenan ist eine zweite Halle, in der es Kleider, Taschen, Gewürze, Schmuck und ganz viel afrikanisches Zeug zum dekorieren usw gibt. Da hat es auch extrem nach Räucherstäbchen geduftet hat. Ein krasser Geruch nach dem anderen und ganz viel Getümmel.

Bevor wir dann noch eine Sightseeingtour mit dem bis gemacht haben, hab es im indischen Viertel noch einen bunny chow zu essen. Typisches Gericht, das im Prinzip aus Brot und Currygemüse besteht. Super lecker! Nach der Bus Tour sind wir zum Stadion um den leckeren schokokuchen nochmal zu essen :D und Abendessen waren wir nochmal bei der Florida Road. Auch mega lecker!


Am Ostersonntag kam dann das absolute Highlight: ich habe mir zu Ostern  Sky Diving geschenkt :D
Aus 2500m Höhe bin ich Fallschirmgesprungen. Das war der Hammer :) und ich durfte sogar selbst mal lenken, super cool! Da besteht auf jeden Fall wiederholungsbedarf.
Nach dem Sky Diving haben wir uns dann wieder auf den Heimweg gemacht.
Überragendes Wochenende in Durban!


Montag war hier auch noch Feiertag und was macht man am besten an einem freien Tag? Strandtag und danach lecker essen gehen! Perfekt :D

20April
2014

ich lebe noch :D

In den letzten Tage war ich ein bisschen schreibfaul, deswegen gibt es eben jetzt eine kleine Zusammenfassung von den letzten 2 Wochen :)

Ich hab es endlich geschafft mir Zeit zu nehmen, um ein Brot zu backen. Das ist sogar gelungen, trotz Verbrennung, weil der halbe Ofen auseinander gefallen ist :D war super mal wieder richtiges Brot zu essen :) An einem Abend haben wir alle zusammen gegrillt. Da gab es gefüllte Paprika und das Brot :)

 

Am Wochenende waren wir jeden Tag am Strand und ich hatte am Sonntag einen Tauchgang. Tauchen war wie immer super :)

Letzte Woche sind dann Nina und Sophie abgereist. War total schlimm, weil ich bisher jeden Tag meiner Reise mit Sophie verbracht hab. Und dann ist sie auf einmal weg :( wenigstens sind die, die nachgekommen sind auch nett :D

Im Projekt war alles wie immer. Langsam wird mir richtig bewusst, dass ich nur noch eine Woche mit den süßen Kindern vor mit habe und das macht mich schon jetzt total traurig. Anfangs hätte ich nie gedacht, dass ich alle so in mein Herz schließen werde. Auch Siphiwe, die Leiterin vom Kindergarten, ist traurig, dass ich bald nicht mehr da bin. Und das zu hören macht es mir noch schwerer von hier zu gehen. Die letzte Woche muss ich also noch in vollen Zügen genießen! :)

Was ich an Ostern gemacht habe, könnt ihr im nächsten Eintrag dann lesen :)

Liebe Grüße, Lena

08April
2014

Lake Sibaya und Mabibi Beach

Am Sonntag ging es morgens los zum Grillzeug einkaufen und dann ab zum Lake Sibaya. Das war so cool, weil wir auf dem Dach vom landrover mitfahren durften. Stellt euch mal vor in Deutschland würde ein Auto mit 6 Leuten auf dem Dach vorbeifahren :D hat total Spaß gemacht!!:) und kleine Kinder am Straßenrand haben uns immer zu gewunken :D irgendwann hatten wir dann allerdings eine Panne und standen über ner halbe Stunde mitten in der Pampa. Hatte auch was so ne Rast im nirgendwo :D irgendwann sind wir dann weiter und am Lake angekommen. Das ist der größte Süßwassersee hier. Wunderschön da, baden kann man da allerdings nicht, weil Krokodile und Hippos darin leben. Nach kurzem Stopp dort wollten wir weiter zum Mabibi Beach. Da hat uns das Auto allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht und die zweite Panne hat und nochmal ne Stunde Zeit gekostet. Aber was willst machen..Afrika halt :D
Am Mabibi Beach war es wunderschön :) der Strand war total leer, der Sand so hell und das Wasser türkis. Das ist immer so schade, dass es auf den Bildern nur halb so schön aussieht wie in echt. Einfach der Wahnsinn!!:)
Rechtzeitig zum Sonnenuntergang waren wir wieder am Lake Sibaya zurück und haben auf dem Dach ein kühles Bier dazu getrunken. Good life würde ich sagen :D
Hier geht die Sonne so schnell unter, dass man von 10 runter zählen kann bis sie weg ist. Das ist der Wahnsinn. Nach 5 Minuten war die Sonne schon weg. Dann ging es zu Peter (der, der immer mit uns die Ausflüge macht) nach Hause. Sein Haus sieht aus wie ein einziges Kunstwerk oder wie ein Afrika Museum, die wände sind so schön bemalt das ist der Wahnsinn! Dort hat Peter dann für uns Lagerfeuer und afrikanischen braai (Grillen) gemacht. Mit leckerem Gemüse, Fleisch, Salat und selbstgebackenem Brot haben wir einen gemütlichen Abend in Afrika verbracht :) totmüde sind wir um halb 11 dann ins Bett gefallen.
Gelungenes Wochenende würde ich sagen! :)

1000 Grüße, Lena :)

08April
2014

Ferien bei den Zulus :D

Da die letzte Woche hier Schulferien sind, wurde uns gesagt, dass wir helfen sollen ein Community Center auf zu bauen. Nach 45 min Fahrt standen wir vor einem Container, der innen voll Schimmel und total kaputt war. Der sollte eigentlich schon seit 2012 ein Klassenraum sein. Empfangen wurden wir von dem Direktor, der versucht hat zwischen 3 Arbeitern die Zulu reden und uns zu vermitteln...obwohl er selbst kaum Zulu spricht. Wir sollten helfen Fenster einzubauen, die nicht gepasst haben und zum Teil auch kaputt waren. Allerdings war auch nur ein Hammer da und ansonsten auch nicht viel mehr Werkzeug. Mit 7 Leuten waren wir einfach zu viele um mit einem Hammer 10 Nägel reinzuklopfen :D das traurige dabei ist, dass einfach kein Geld da ist um überhaupt mal Material zu besorgen. Letztendlich haben wir die Zeit totgeschlagen und wurden dann 2 Stunden früher abgeholt. Am Abend sind wir ins drunken tree, die Bar in die wir hier ab und zu gehen. Da hat der Tag wenigstens ein lustiges Ende genommen :D

 


Am Dienstag sind wir morgens 2 Stunden am Strand entlang gelaufen und haben Müll gesammelt. Wenigstens ist das ein sinnvolles Alternativprogramm gewesen. Danach konnten wir direkt am Strand bleiben. Perfekt!


Mittwoch war dann ein Ausflug angesagt mit Kindern. War wohl eine Art Ferienprogramm. Da haben wir einen Walk gemacht, bei dem wir wilde Tiere sehen sollten. Das mit den Tieren hat sich aber sofort erledigt, weil die Kinder viiiiiel zu laut waren :D nach mehr als 2 stunden Wanderung durch den Busch mit flipflops waren wir total kaputt. Zur Erholung sind wir dann direkt wieder zum Strand. Wobei am Strand liegen auch ziemlich anstrengend sein kann...also nur kein Neid :D

Donnerstag früh hatten wir frei und sollten mittags dann mit den Kindern Sport machen. Weil aber irgendwas passiert ist, ist das ausgefallen und wir hatten den ganzen Tag frei. Morgens waren wir schön am Strand und haben es uns abends im drunken tree gut gehen lassen :)

Am Freitag früh bin ich tauchen gegangen. Mein erster Tauchgang ohne dive instructor war super :) haben sogar Schildkröten gesehen. Und ein anderer Taucher hat eine Backpfeife von einer Schildkröte bekommen. Made my Day :D

Super entspannte Woche mit viel Strand :)

08April
2014

Kozi Bay + Tembe Elephant Park

 Am Freitag ging es zum Kozi Bay, ein eigentlich total schöner Strand..aber weil es so bewölkt war, hat es sich nicht sooooo sehr gelohnt. Aber wenigstens haben wir ihn mal gesehen :)

Danach sind wir in den Tembe Elephant Park gefahren. Da kam dann passender Weise die Sonne raus und wir hatten mit den Tieren totales Glück, weil uns so viele direkt vors Auto gelaufen sind :) war der Wahnsinn! Ganz viele Elefanten, Büffel, Antilopen und Giraffen. Sogar mit Babys teilweise :) konnten also überragende Bilder machen.

Hier also ein kleiner Einblick in das Tierleben im Busch :D

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.